In Russland wirkt ein kriminelles System der erzwungenen Pflegeunterbringung

30.05.2017

Das System eines kriminellen der erzwungenen Pflegeunterbringung ist nicht nur geplant, sondern auch bereits in der Realität umgesetzt. Das sagte Elena Mizulina am 30. Mai auf einer Pressekonferenz der Nachrichtenagentur TASS, berichtet ein eigener Korrespondenten der Presseagentur Rossa Primavera.

Das Ergebnis ist folgendes: ein kriminelles System der erzwungenden Pflegeunterbringung wurde nicht nur ausarbeitet, die Integration mit der russischen Gesellscahft ist bereits geschehen, z.B. für Familien mit Kindern. Dieses System kann verschiedene Namen tragen, wie z.B. Erfassung von Kindern aus schwierigen Situationen“ − geht aus der Rede von Senatorin Elena Mizulina hervor.

Nach Aussagen der Senatorin, ist der Kern des kriminellen Systems der erzwungenen Pflegeunterbringung ein riesiges Netz von s.g. privaten Ersatzeinrichtungen, wo Kinder vorübergehend untergebracht werden. Die endgültige Gestaltung des Systems verbindet Mizulina mit den Aktivitäten der Vize-Premierministerin Olga Jurjewna Golodez im Jahr 2016. Sie richtete sofort Beiräten, Regierungskommissionen gemäß westlicher Standarts ein, deren Leitung sie sofort übernahm. Die Entscheidungen dieser Organisationen sind für die Beamte obligatorisch geworden.

Als Grundlage nahm Golodez die Zusammenarbeit zwischen den Behörden und implementierte diese im sozialen Bereich. Sie wandelte das System der Prävention von Kinderverwahrlosung und Not in einen Dienstleistungsmarkt um, welcher sich ab dem ersten Signal über ein Problemkind sofort einschaltet. Eine große Rolle bei der Entwicklung der Standarten und Normen spielt die Child Support Foundation für Kinder in schwieriger Situation„ − sagte Elena Mizulina in Ihrem Bericht.

Senatorin Elena Mizulina trat am 30. Mai in einer Pressekonferenz bei der Presseagentur TASS auftrat, bei welcher es um die Veröffentlichung eines alternativen Berichtes über die Entnahme von Kinder und Arbeit eines Jugendamt-ähnlichen Systems der erzwungenden Pflegeunterbringung der Russischen Föderation ging. Der Bericht soll als Alternative zum offiziellen Bericht dienen, welcher von Wladimir Putin im Januar 2017 angefordert wurde.

Source: Rossa Primavera News Agency

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Website

zwölf − 10 =

Loading Facebook Comments ...