Das Ermittlungskommitee Russlands untersucht die Tötungen im Donbass

Drei Strafuntersuchungsverfahren wurden vom Ermittlungskommitee der Russischen Föderation am 25. Mai zur Untersuchung der Tötungen im Donbass eröffnet. Dies berichtet die Nachrichtenagentur TASS mit Bezug auf Aussagen der Vertreterin des Ermittlungskommitees Swetlana Petrenko.

Laut der Ermittlung führten am 18., 20. und 21. Mai Mitglieder der Streitkräfte und der Nationalgarde der Ukraine offensichtlich verbrecherische Befehle von Vorgesetzten des Verteidigungsministeriums der Ukraine durch. Dabei wurden zivile Infrastrukturobjekte, die keine militärischen Ziele waren, in Dörfern Kominternovo, Spartak und Petrovskij zielmässig mit schweren Waffen, welche eine hohe Vernichtungskraft besitzen, beschossen,“- teilte die Justizministerin, Leiterin der Koordinationsabteilung mit Informationsmedien Svetlana Petrenko mit.


Continue reading