Nach dem Globalismus – ein Memorandum

Anm. d. Red.: Dieser politischer Text stellt ein Aufruf zur realen, politisch-wirksamen Zusammenarbeit von einem der einflussreichsten Marxisten, Politologen und Analysten in Russland, Sergej Kurginyan, dar. Die Publikation dieses großen ,langen Textes soll zwei Zielen dienen:

  1. Das Memorandum soll die westliche Gesellschaft mit der real-russischen (also keine ausgedachte, von westlichen Medien in ihren Interessen ruminterpretierten), strategischen und hoch-intellektuellen Sichtweise konfrontieren, die der durchschnittliche Bürger im Westen nicht wahrnehmen kann. Es werden in Russland konstant und auf allen Gesellschaftsvertikalen solche Diskussionen geführt. Dieser Memorandum soll einen Einblick geben, was die Sichtweise Russlands objektiv darstellt, wie man in Russland bestimmte Sachen sieht, und vor allem, mit welcher Tiefe man die grundlegenden Fragen ausdiskutiert.
    Dieses Ziel hat dementsprechend als Folge, dass es sehr kompakt, konzentriert und sehr vieles beinhaltet, was so für den durchschnittlichen Deutschen unbekannt und teils unverständlich sein wird. Zum Beispiel die „Resowjetisierung“, die von Kurginyan dauernd angesprochen wird, welche in Russland durch eine Vielzahl an signifikanten Umfragen bewiesen wurde, dessen Konsequenz man meistens aber ganz anders interpretiert, als dies die russische Bevölkerung tätigt. Dies, und viele weiteren Themen, bedarf einer weiteren Betrachtung.
  2. Soll der Text, wie auch in den ersten Absätzen beschrieben, als Grundlage für eine effektive Zusammenarbeit und Diskussion dienen, um die katastrophale Lage der russisch-westlichen Beziehungen irgendwie in die richtige Richtung zu lenken. Dementsprechend wendet sich das Memorandum an alle Intellektuelle, Politiker, Politik-Interessenten, Menschen, denen die Beziehung mit Russland und die Situation in der Welt nicht egal ist, mit der Bitte, dieses aufmerksam durchzulesen und mit Rückfragen die erklärungsbedürftigen Themen zu offenbaren. Nur dann kann eine sinnvolle Zusammenarbeit entstehen.

Die deutsche Abteilung der Bürgerbewegung „Das Wesen der Zeit“ akzeptiert dieses Memorandum und ist auch bereit, mit freundlichen Kräften auf dieser Basis in jeglichen Wegen zusammen zu arbeiten.

Continue reading

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page