Das Ermittlungskommitee Russlands untersucht die Tötungen im Donbass

Drei Strafuntersuchungsverfahren wurden vom Ermittlungskommitee der Russischen Föderation am 25. Mai zur Untersuchung der Tötungen im Donbass eröffnet. Dies berichtet die Nachrichtenagentur TASS mit Bezug auf Aussagen der Vertreterin des Ermittlungskommitees Swetlana Petrenko.

Laut der Ermittlung führten am 18., 20. und 21. Mai Mitglieder der Streitkräfte und der Nationalgarde der Ukraine offensichtlich verbrecherische Befehle von Vorgesetzten des Verteidigungsministeriums der Ukraine durch. Dabei wurden zivile Infrastrukturobjekte, die keine militärischen Ziele waren, in Dörfern Kominternovo, Spartak und Petrovskij zielmässig mit schweren Waffen, welche eine hohe Vernichtungskraft besitzen, beschossen,“- teilte die Justizministerin, Leiterin der Koordinationsabteilung mit Informationsmedien Svetlana Petrenko mit.

Continue reading

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Die DNR berichtet über Verbrechen des ukrainischen Militärs in Mariupol

 

Am 21. Mai erzählten die Teilnehmer des Forums „Rettung von Mariupol“ in Donezk über die Verbrechen des ukrainischen Militärs in Mariupol, berichtet die Donezk Nachrichtenagentur.

Die Bewohner Mariupols hielten Ihr erstes Forum zur Rettung Mariupols im Hotelkomplex „Shakhtar Plaza“ in der DNR ab. Die Teilnehmer des Forums erzählten über die Verbrechen der Mitglieder der ukrainischen nationalistischen Nationalbataillonen der Ukraine und des ukrainischen Militärs gegen Zivilisten berichteten.

Continue reading

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Venezuela: US-Geheimdienste verbergen die Finanzierung von Kampftruppen hinter Crowdfunding-Kampagnen

 

Der wahre Zweck hinter Crowdfunding-Kampagnen, welche von Emigranten aus Venezuela in den USA gestartet werden, kann das Verbergen von externer Finanzierungsquellen für Kampftruppen in Venezuela sein, berichtete am 15. Mai teleSUR.

Im Krieg der 4. Generation, welche zurzeit in Venezuela geführt wird, wird Crowdfunding genutzt, um Kampftruppen zu finanzieren. In der heutigen Welt ist Crowdfunding als eine Form von Mittelbeschaffung mit Hilfe des Internets sehr populär geworden, während ihr angebliches Ziel nur humanitärer Natur ist. Laut William Serafino, einem Journalist des Fernsehsenders Misión Verdad, ist Crowdfunding ein Mittel geworden, um die Unterstützung seitens der USA für die Aktionen der Opposition, welches für ein Regime-Change genutzt werden können, zu verheimlichen.

Continue reading

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page

Geburtstag von Pjatnitza

 

Am 11. Mai feierte unser Kamerad Eugen Krasnoschejin mit dem Spitznamen Pjatnitza (rus. für „Freitag“) seinen Geburtstag. Am 17 Januar 2015 bekam er eine schwere Kampfverletzung und führte das Kommando bei der Verteidigung von „Treschka“ bis zu seinem Ende. Heute würde er 30 sein. Trotz seiner kurzen Lebenszeit war er ein Vorbild von einem richtigen Mensch, Kamerad, Krieger und Kommandeur. Er flammte selbst und erhellte den Weg für die Anderen. Dieses Feuer wird in unseren Herzen nie erlöschen.

Continue reading

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page