Das Coronavirus. Sein Sinn, die Autoren und dessen Herren. Teil II

1

(Die vorhergehenden Teile finden Sie hier: Teil I)

Die Idee der Massenzwangsisolation wurde also erstmals vor 15 Jahren von der Regierung George W. Bush vorgeschlagen. Das Ziel bestand nicht darin, die Gesundheit der Menschen zu schützen, sondern die Gesellschaft im Falle eines biologischen Angriffs zu militarisieren und eine Regierungskontinuität zu initiieren, die alle bestehende offizielle Macht der USA beiseiteschieben würde.

Ich habe bereits erwähnt, dass die sozialen Folgen dieser Quarantänen, auch im Bildungsbereich, immens schlimm sein können. Bisher war es jedoch nur möglich, sich lediglich auf Inhalte bestimmter privater Gespräche zu beziehen, die mich zutiefst anwiderten. Nun kann ich mich auf etwas anderes beziehen, und zwar auf objektive und offene Informationen, die von einem Autor stammen, der etwas vermitteln will.

Am 15. April 2020 stellt uns das Magazin Профиль (“Profil”) eine sehr spezifische Position von Timofey Bordachev vor. Herr Bordachev ist Programmdirektor des Valdai Clubs und akademischer Direktor des Zentrums für umfassende europäische und internationale Studien an der Higher School of Economics.

Ich persönlich habe, wie gesagt, erwartet, dass die Position unserer spezifischen Eliten früher oder später bekannt gegeben wird. Ich hatte jedoch nicht erwartet, dass sie so schnell und so hart geäußert wird. Doch genau das ist sehr wichtig, denn das Virus ist eine Sache, und die entsprechende Elitisierung der Welt sowie der Übergang zur Super-Dominanz einerseits und Super-Unterordnung andererseits (Super-Dominanz der Minderheit und Super-Unterordnung der Mehrheit) ist eine andere Sache. Diese zwei Sachen hängen zusammen. Denn wenn das Virus einen künstlichen Ursprung hat, wenn jemand es aus irgendeinem Grund erstellt hatte, dann gab es einen Zweck. Ich kann jetzt noch nicht sagen welchen. Das werde ich zu einem späteren Zeitpunkt erläutern. Aber diesen Zusammenhang muss verstanden werden. Weil es hier um den “Sinn des Spiels” geht.

Bordachev spricht also über einen spezifischen, aber sehr wichtigen Aspekt der Veränderungen nach der Krise – über die soziale Differenzierung in der Bildung. Ich erfinde nichts. Und ich verleumde niemanden. Ich zitiere, was im “Profil” gesagt wurde.

“Es werden”, sagt Bordachev, “noch Zehntausende von Auserwählten bleiben, die die Möglichkeit haben werden, eine Ausbildung in vollwertiger sozialer Kommunikation zu erhalten, das heißt im Präsenzunterricht. Direkte Kommunikation und direkter Unterricht helfen dabei, die Interessen einer Person mit denen eines Teams in Beziehung zu setzen. Und so entwickelt man sich als Persönlichkeit und Führungsperson. Der Online-Unterricht schränkt diese Möglichkeit ein. Aber es sollte auch nicht zu viele Führungspersonen in der Gesellschaft geben. Vor allem angesichts abnehmender Ressourcen.”

Sollte es  nicht viele Persönlichkeiten geben? Sie sagen doch: “Persönlichkeiten und Führungspersonen”. Sollte es nicht auch viele Persönlichkeiten geben? Und von welcher Sorte Menschen soll es denn viel geben? Untermenschen, die es nachher zu säubern gilt?

Derweil hat sich die Lage extrem zugespitzt. Das Coronavirus existiert nicht allein für sich und unabhängig von Plänen verschiedener Art: politischen wie militärischen sowie unabhängig von der Wirtschaft.

Am 16. April 2020 teilt die Zeitung Iswestija mit, dass russische Wirtschaftsbranchen, die am meisten unter der Coronavirus-Pandemie gelitten haben, dadurch 17,9 Trill. Rubel verlieren können; 15,5 Mio. Arbeitnehmer können ihre Arbeit verlieren. Zu diesem Fazit sind nach Angaben von Iswestija Experten der Nationalen Ratingagentur gekommen.

Immer öfter kommen Virologen und Epidemiologen zum Schluss, dass offizielle Informationen über Coronavirus nicht der Wirklichkeit entsprechen.

John Ioannidis, Professor für Virologie, Epidemiologie und Statistik der Stanford University, schreibt auf dem Medienportal Statnews: «Drei Monate nach dem Ausbruch der Epidemie haben die meisten Länder, einschließlich der USA, keine Möglichkeit, eine große Anzahl von Menschen zu testen, und kein Land hat zuverlässige Daten über die Prävalenz des Virus in einer repräsentativen Zufallsstichprobe in der Bevölkerung insgesamt. Dieses Fiasko der Beweise (hervorgehoben von mir. – S. K.) schafft riesige Unklarheit bei der Bestimmung der Letalität von COVID-19. Die von der WHO gemeldete Sterberate von 3,4% ist schreckenerregend und macht keinen Sinn».

Wer sagt das? Professor für Virologie, Epidemiologie und Statistik in Stanford — der Zitadelle der amerikanischen Wissenschaft und Bildung. «Der einzige Beispiel, in dem die gesamte Bevölkerung getestet wurde, war das Kreuzfahrtschiff Diamond Princess und seine Passagiere in Quarantäne. Bei diesen Tests lag die Sterblichkeitsrate bei 1,0%; wobei es sich hauptsächlich um ältere Menschen handelte».

Auf der wissenschaftlichen Website Science Direct bestätigte eine Gruppe französischer Ärzte Ioannidis Berechnungen und kam zu dem Schluss, dass sich die Letalität von COVID-19 nicht signifikant von der Letalität akuter viralen Atemwegserkrankungen unterscheidet, die durch bereits bekannte Coronaviren verursacht wurden.

Ich äußere mich nicht dazu, ob es stimmt oder nicht. Dies hat eine Gruppe von professionellen Ärzten getan, die sich mit der Position eines herausragenden Vertreters der berühmten Stanford solidarisieren. Es sind keine fachfremde Menschen, keine Betrüger und keine Streitsüchtige. Nach ihrer Meinung wird das COVID-19-Problem “wahrscheinlich überschätzt”. Sie stellen fest, dass sich derzeit vier verschiedene Coronaviren in der Welt ausbreiten, die Millionen von Menschen, oft asymptomatisch, infiziert haben und die jedoch durch eine relativ niedrige Letalität gekennzeichnet sind. Einstweilen.

Eine Gruppe chinesischer und amerikanischer Virologen hat in einem Artikel in der weltweit renommiertesten medizinischen Zeitschrift Nature Medicine Daten über die chinesische Stadt Wuhan vorgestellt, in der COVID-19 zum ersten Mal dokumentiert wurde. Die Sterberate in Gebieten außerhalb der Provinz Hubei Betrug 0,85% und 1,2-1,4% für die Stadt Wuhan, was gut mit Ioannidis’ Daten korreliert.

Das internationale medizinische Portal The BMJ schreibt unter Berufung auf Studien führender Wissenschaftler, dass die überwiegende Mehrheit der Infektionen nicht zum Auftreten von Symptomen führt. Sergio Romagnani, Professor für klinische Immunologie an der Universität Florenz, sagt, dass die meisten Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, keine Krankheitssymptome haben. Die Daten von Romagnani basieren auf einer Studie, die in einem vollständig isolierten Dorf mit einer Bevölkerung von etwa dreitausend Menschen in Norditalien durchgeführt wurde.

Ist dieser Romagnani ein Störenfried, ein Erfinder, ein Science-Fiction-Autor? Er ist Professor für klinische Immunologie an der Universität Florenz, einer der namhaftesten Universitäten Europas. Und er spricht von konkreten Forschungen.

Österreichische Ärzte sind einverstanden mit ihren italienischen, chinesischen und amerikanischen Kollegen.

Das Zentrum für Medizinische Statistik der Universität Wien analysierte in den ersten zehn Apriltagen Daten zur Sterblichkeit in Österreich und kam zu dem Schluss, dass die Kurve der durch COVID-19 verursachten Todesfälle in etwa der «”normalen” Sterblichkeit bei Männern und Frauen in einzelnen Altersgruppen» entspricht. Mit anderen Worten, die Mehrheit der Menschen, die positiv auf Coronavirus getestet wurden, starb nach Angaben der Österreicher altersbedingt.

Nun kommen wir zu den Schweizern. Berichte über junge und gesunde Menschen, die angeblich an Coronavirus gestorben sind, erwiesen sich nach Angaben der unabhängigen Schweizer Forschungsgruppe Swiss Propaganda Research (SPR) bei näherer Betrachtung als falsch. Viele dieser Menschen sollen entweder nicht an COVID-19 gestorben sein, oder sie hatten ernsthafte Vorerkrankungen (wie nicht diagnostizierte Leukämie). Das Gleiche berichten die Briten in der britischen Zeitung The Guardian und die Spanier auf dem Portal Gool.com.

Ich widerlege nicht die Daten von Ärzten, die darüber staunen, mit wem die Krankenhäuser voll sind. Ich behaupte nicht, dass COVID-19 eine Lappalie ist. Überhaupt sehe ich meine Aufgabe darin, professionelle Meinungen zu strukturieren und herauszufinden, was dahinter steckt. Manchmal verbirgt sich Parteilichkeit dahinter. Manchmal ein Fehler. Manchmal Redundanz. Sehr oft wissen aber die Profis, wovon Sie reden. Und sie werden offensichtlich mundtot gemacht. Die chinesische Zeitung “Renmin ribao” fragt die Amerikaner: Warum habt ihr euren Wissenschaftlern eigentlich verboten, über COVID-19 zu diskutieren?

In Bezug auf die erhöhten Sterberaten, zum Beispiel in Norditalien, neigen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die Ursache dafür Luftverschmutzung und Legionelleninfektion (Lat. legionella) sind. Legionella ist ein Bakterium, das eine akute Infektion hervorruft. Sowie das schlechte Gesundheits- und Altenpflegesystem, teilweise auch die Panik.

Die derzeit existierende Überlastung der Gesundheitssysteme in den USA, Großbritannien, Spanien und Italien ist nicht ungewöhnlich, so die Wissenschaftler. 2018 waren Krankenhäuser in den USA mit Patienten mit der üblichen Virusgrippe gefüllt; in Alabama wurde ein Notfall im Zusammenhang mit der Überfüllung von Krankenhäusern mit Patienten mit der üblichen Virusgrippe ausgerufen. Im selben Jahr waren die Intensivstationen in Mailand komplett mit Grippepatienten vollgestopft. In Spanien überschwemmt die Grippe beinahe jedes Jahr Krankenhäuser.

Wie sieht es also wirklich aus nicht nur mit COVID-19 als Todesursache (die existiert, schrecklich und nicht erfunden ist), sondern mit den Zahlen dieser Sterblichkeit?

Der Präsident des deutschen Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, sagte auf einer Pressekonferenz am 20. März 2020, dass das Coronavirus in Deutschland unabhängig von anderen bei verstorbenen Patienten vorhandenen Krankheiten offiziell als Todesursache gilt, falls es labordiagnostisch bestätigt wird.

Dass dies für Deutschland tatsächlich zutrifft, bestätigte der deutsche Virologe Hendrik Streeck am Beispiel eines 78-jährigen Mannes, der an Herzinsuffizienz ohne die geringste Schädigung seiner Lunge starb, jedoch in die Statistik der Corona-bedingten Todesfälle aufgenommen wurde.

Und wie steht es mit etwas, worüber gesagt wird: “Wir haben ein exponentielles Wachstum von Coronavirus-Infektionen”?

Tatsache ist, dass die Anzahl der Tests in vielen Ländern exponentiell zunimmt. Der schweizer Arzt Felix Scholkmann twittert die entsprechenden Daten für die USA, Deutschland und die Schweiz.

Die Position der führenden Virologen wurde von der WHO unterstützt. Entgegen ihren ursprünglichen Aussagen hatte die WHO Ende März auf Ihrer Website Informationen darüber veröffentlicht, dass es keine Hinweise auf eine Übertragung des Virus durch Lufttröpfchen gebe. Und der führende deutsche Virologe Hendrik Streeck fand Bestätigung weder für eine Lufttröpfchen – noch für eine Kontaktübertragung. Folgendes erzählt Hendrick Streeck selbst:

ZEIT ONLINE: Gleich nach Beginn des Ausbruchs in Heinsberg im Februar haben Sie ja schon Haushalte von Infizierten untersucht. Machen Sie das jetzt wieder?

Streeck: Ja, ab Dienstag gehen die Hygieniker in die Haushalte der Menschen, die wir neu positiv getestet haben. Dort sammeln sie Luft ein und streichen Fernbedienungen und Türklinken ab. Wir haben schon in 70 Haushalten Proben genommen, wollen aber eine größere Stichprobe, obwohl ich mir denken kann, was bei den Untersuchungen herauskommt.

Wir haben Viren auf Gegenständen oder Türklinken gefunden. Auch einmal im Toilettenwasser, wenn jemand Durchfall hatte. Es ist uns aber in keinem Fall gelungen, daraus intakte Viren anzuzüchten. Das deutet zumindest darauf hin, dass sich die meisten Menschen nicht über Oberflächen anstecken. Wir haben aber jetzt die Methodik verfeinert. Ich bin mir sicher, dass wir dadurch verfeinerte Erkenntnisse erlangen.

Ich will nicht sagen, dass es keine Probleme gibt, dass dies alles nur Fiktion ist. Ich bin kein Coronadissident oder jemand, der sagen will, dass alles nur aus dem Finger gesaugt wurde. Überhaupt glaube ich, dass die Aufgabe eines Experten in dieser Phase darin besteht, die Meinungen von Experten endlos zu analysieren und sie so gut es geht zu systematisieren.

Gründe für die erschreckende Krankheitsstatistik erläuterte der amerikanische Arzt und Senator in Minnesota Scott Jensen. Am 8. April 2020 sagte er im Gespräch mit dem Sender FoxNews, dass Ärzte in den Todesurkunden COVID-19 als Todesursache angeben, was seiner Meinung nach (Zitat) «völliger Unsinn» wäre. Das sagt ein Arzt und US-Senator!

Jensen erklärte, dass die US-amerikanische Krankenversicherung Medicare $13.000 für einen Patienten mit Coronavirus zahlt. $39.000 zahlt sie, wenn dieser an ein Beatmungsgerät angeschlossen wird.

Das bringt Geld, verstehen Sie?

Jensen sagt (und das ist kein Scherz, kein Geschwätz und keine Verschwörungstheorie!), dass er ein 7-seitiges Dokument erhielt, in dem beschrieben wird, wie man eine Sterbeurkunde als “COVID-19-Diagnose” ausfüllt, auch wenn es keinen Labortest gibt, der die Diagnose bestätigt. Der Arzt sollte schreiben, dass der Tod des Patienten möglicherweise oder vermutlich durch das Coronavirus verursacht wurde. Jensen zeigte diese Anweisung in der Livesendung.

Hat vielleicht jemand eine Untersuchung deswegen veranlasst? Wurden die Autoren der Anweisung bestraft? In den USA passiert das, und bei uns nicht?.. In einem Witz sagt die Mutter eines Kindes zu seinem Vater, dass der Junge bereits erwachsen ist und man ihm erklären soll, wie Kinder auf die Welt kommen. Dies solle aber bitte sehr taktvoll getan werden, am Beispiel von Vögeln. Der Vater ist aber sehr beschäftigt, das lenkt ihn ab, die Mutter lässt aber nicht locker: “Geh, erkläre es!»

Dann ruft er eben sein Kind und sagt zu ihm: “Komm her! Weißt du noch, als wir im Urlaub waren und zu den Weibern gingen?”. Der Sohn antworte: “Ja, ich weiß es noch”. Der Vater macht eine Pause und sagt dann: “Also, die Vögel machen das genauso!”

In Amerika machen das gewisse «Vögel». Und in unserem Land geschieht dasselbe, Unterschiede gibt es in den Zahlen und der Raubgier. Die letztere ist, ich versichere Ihnen, nicht geringer.

Ich erwähnte bereits schweizerische, deutsche, italienische und andere Informationen, denen zufolge die ersten Einschätzungen zu COVID-19 nicht ganz korrekt waren. Und was passiert in Russland? Gibt es Veränderungen zu den anfänglichen Ansichten über die Situation zum Coronavirus? Natürlich gibt es Veränderungen. Je mehr wir erfahren, desto mehr ändern wir unsere Ansichten. Aber dann muss man auch die Politik ändern!

Am 2. April 2020 gab das Moskauer Coronavirus-Hauptquartier offiziell bekannt, dass mehr als die Hälfte der Corona-Fälle in Moskau Menschen unter 45 Jahren waren.

Und niemand hat diese offizielle Meldung bemerkt?

Genau wurde gesagt, dass 595 neue Fälle des Coronavirus in der Hauptstadt bestätigt wurden. Insgesamt gab es in Moskau zu diesem Zeitpunkt (bis zum 2. April) 2475 Corona-Infektionen. Fast 46% der neuen Infektionen traten bei Menschen auf, die zwischen 18 und 45 Jahre alt waren. 33% der Infizierten waren zwischen 46 und 65 Jahre alt, und etwa 15% waren über 65 Jahre alt, 6% waren über 80 Jahre alt. Weitere 6% der Infizierten waren Kinder.

Doch in welchem Zusammenhang stehen diese Informationen mit dem Ausgehverbot speziell für alte Menschen und so weiter? Schließlich ist es doch die gleiche Zentrale, die sowohl die Verbote festlegt als auch solche Informationen weitergibt.

Ein paar Worte zu etwas, was nur indirekt mit COVID zusammenhängt, aber dennoch von entscheidender Bedeutung ist. Es ist sogar wichtiger als die Situation mit Bosow und Bykow, weil dort alles auf politischen Spannungen beruht. Das ist etwas, was uns erlaubt, den Sinn des Spiels zu erblicken.

Am 25. März 2020 veröffentlichten Forscher der University of Alaska Fairbanks einen Bericht über die Ursachen des katastrophalen Einsturzes von Gebäude Nr. 7 des World Trade Center (WTC). Es ist genau das Gebäude, dessen Einsturz am 11. September 2001 offiziell zum ersten Einsturz eines Wolkenkratzers erklärt wurde, der durch ein Feuer vollständig zerstört wurde.

WTC 7 war der dritte Wolkenkratzer, der am 11. September vollständig zerstört wurde. Es war ein Teil des WTC-Gebäudekomplexes. Es wurde weder von einem Flugzeug zerstört, noch wurde es von Terroristen angegriffen. Das 47-stöckige Hochhaus mit Stahlrahmen, das einem Hurrikan, einem Tsunami und den stärksten Erdbeben standhalten konnte, fiel in 7 Sekunden zusammen wie ein Kartenhaus. Dies geschah wenige Stunden nach dem Einsturz der Zwillingstürme.

Die offizielle Version besagt, dass  glühende Trümmer einen Brand im Gebäude verursachten, der unmöglich zu löschen war. Dies ist die Version des Nationalen Instituts für Normung und Technologie sowie der Gruppe unter der Leitung des damaligen Verteidigungsministers Donald Rumsfeld. Diese offizielle Untersuchung wurde bereits von CIA-Veteranen, der Firefighters Association und der Association of Air Traffic Controllers kritisiert.

Der Architekt Richard Gage behauptet: “Noch nie in der Geschichte ist ein Hochhaus mit Stahlrahmen durch Feuer eingestürzt. Obwohl wir hundert Beispiele haben, von denen viele sehr heiß, länger anhaltend und viel größer sind als die Brände in den drei Gebäuden, die wir heute betrachten werden”. Und dort verschwand die Feuerquelle, die angeblich zum Einsturz des Gebäudes führte, eine Stunde vor der Katastrophe.

Im Film “Rethink911”, der auf der gleichnamigen Website zu sehen ist, gibt es solche Aufnahmen: Auf der linken Seite des Bildschirms sehen wir, wie das Gebäude Nr. 7 des WTC zusammenbricht, und auf der rechten Seite – eine kontrollierte Implosion eines zum Abriss vorgesehenen Gebäudes. Es ist nahezu unmöglich, Unterschiede festzustellen.

Was ist das für eine Universität in Fairbanks, die im Wesentlichen die offizielle Version in Frage stellt? Die University of Alaska Fairbanks ist die größte Universität im Bundesstaat Alaska. Sie ist Teil des Systems der University of Alaska. Die UAF wurde 1917 gegründet und begann 1922 mit der Einschreibung von Studenten. Laut U. S. News & World Report für 2017 ist sie die einzige Universität in Alaska, die in die Kategorie der Nationaluniversitäten fällt (in dieser Kategorie rangierte sie 2017 weltweit auf Platz 202).

Es handelt sich also um eine sehr seriöse, in der Provinz gelegene Universität, der ein leises Signal gegeben wurde: “Hey, studiert alles, was es mit diesem Brand auf sich hat! Ehrlich und gründlich. So können wir tödliche Beweise bekommen.”

Von wem kam dieses Signal? Natürlich, kam das von einigen Beamten. Ich glaube, es kam persönlich von Präsident Trump.

Das National Institute of Standards and Technology hat also eine Version, die als offiziell und als die einzig mögliche angesehen wurde. Der Rest ist gefälscht. Nun hat Fairbanks diese Version in Flammen aufgehen lassen. Außerdem geschah dies mit objektiven Methoden, so, dass sie hieb- und stichfest ist. Sie ist so überzeugend, dass man sie nur schwer leugnen kann. Und sie würde dazu führen, dass die gesamte Untersuchung der Ereignisse vom 11. September 2001 revidiert wird.

Bis zur Wahl des US-Präsidenten sind es noch 7 Monate. Die Untersuchung der University of Fairbanks könnte eines der Elemente einer neuen Kampagne zur Aufdeckung des so genannten “tiefen Staates” sein.

Es ist doch Trump, der es versucht, ihn aufzudecken, nicht Verschwörungstheoretiker! Wissenschaftler tun dasselbe anhand objektiver Daten.

 

Donald Trump und Anthony Fauci

 

Ein weiteres Element dieser Kampagne kann nach Ansicht von Trumps Anhängern die Zusammenarbeit der Trump-Administration mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Experten werden, die behaupten, dass COVID-19 eine von US-Sicherheitsbehörden eingesetzte biologische Waffe sei (so denken die Amerikaner), um Trumps Wahlpositionen zu ruinieren.

Das bedeutet zum einen, dass die Version von Rumsfeld und seiner Gruppe widerlegt wird. Andererseits wird die Trump-Administration möglicherweise mit Leuten zusammenarbeiten, die behaupten, dass das Coronavirus von den US-Sicherheitsdiensten eingesetzt wurde… Was meinen Sie: Diejenigen, die dies tun (die das Coronavirus einsetzen), falls sie überhaupt existieren, werden sie demgegenüber gleichgültig bleiben können? Sollten sie nicht mit der Faust auf den Tisch schlagen und Diskussionen über die Natur des Coronavirus verbieten?

Am 8. April 2020 berichtete ABC, dass der US-Geheimdienst das Weiße Haus bereits Ende November 2019 vor den katastrophalen Folgen, des Coronavirus sowohl für die menschliche Gesundheit als auch für die Wirtschaft gewarnt habe. Laut Quellen, die mit dem Bericht des National Center for Medical Intelligence beim US-Verteidigungsnachrichtendienst vertraut sind, wurden Bedenken über die Ausbreitung des Virus in Wuhan, China, bereits im November von Sicherheitsbeamten ausführlich beschrieben. Konkret wurde über die Befürchtung der Sicherheitskräfte berichtet, demnach “das Virus großen Schaden den amerikanischen Kräften in Asien anrichten kann”. Die Autoren des Berichts kamen zu dem Schluss, dass die Folgen des Virus “verheerend sein könnten”.

Laut ABC wurde diese Information wiederholt an den Joint of Chiefs of Staff und das Weiße Haus weitergeleitet. Bis Dezember fanden mehrere Briefings für politische Entscheidungsträger in der gesamten Regierung statt. Im Januar erhielt Trump diese Informationen in seinen täglichen Briefings.

Hier ist ja die Antwort! “Sie wollen, dass die Fairbanks-Studie zeigt, wie schlecht die Brandgeschichte verfälscht wurde, Sie wollen sich mit unseren Machenschaften bezüglich biologischer Waffen befassen? Dann werden wir uns mit Ihnen befassen. Wir haben Sie im Voraus gewarnt, aber Sie haben nicht reagiert, jetzt werden wir sehen, wer die Oberhand gewinnt”.

Am 1. April 2020 berichtet The Nation, dass das Pentagon Trump bereits 2017 vor den Gefahren einer Pandemie gewarnt hat. Ich zitiere The Nation: “Die wahrscheinlichste und bedeutendste Bedrohung ist eine neuartige Atemwegserkrankung, insbesondere eine neuartige Grippeerkrankung”, schrieben Analysten des Pentagon im Jahr 2017.

Es gibt diesen Witz, ein Georgier fragt einen anderen,

– Hey, hör mal, rate mal, wie viel zwei mal zwei ist!

– Zwei mal zwei ist vier.

– Verdammt, Givi, du wusstest es schon!

Das Pentagon lenkte angeblich besondere Aufmerksamkeit auf eine neuartige Coronavirus-Infektion, angesichts der Geschichte früherer Ausbrüche des schweren akuten respiratorischen Syndroms (SARS) in China im Jahr 2003 und des respiratorischen Syndroms im Nahen Osten (MERS) im Jahr 2012.

Wusste Givi also bereits, wie viel   politische Verschiebungen kommen.

Am 6. März 2020 beginnt Time eine Diskussion über US-Vizepräsident Pence. “Alles hängt mit Pence zusammen” beim COVID-19, sagt ein Beamter des Weißen Hauses, und “er beschleunigt von Null auf”. Pence erhält neutrale oder positive Rückmeldungen von regionalen und anderen Führungspersönlichkeiten, einschließlich der Demokraten. Es wird darauf hingewiesen, dass Pence eingesetzt wurde, um den Uneinigkeiten zwischen Trump und Fauci zu kaschieren. Es heißt auch, dass sich Pence in einer heiklen Lage befindet: Wenn er die Situation nicht in den Griff bekommt, könnte er schnell zum Treibstoff werden, der die Flammen der Meinungsverschiedenheiten nährt, die durch die Konfrontation mit verärgerten Amerikanern entfacht werden…

Doch wenn es ihm gelingt, wird er viel besser als Trump werden. Und viel akzeptabler als Trump, sowohl für Demokraten als auch für Republikaner. Merken Sie sich diesen Namen – Pence.

Am 21. März 2020 schließt sich The Guardian der Diskussion an und informiert die Leser, dass die Vizepräsidentschaft normalerweise als eine undankbare Aufgabe angesehen wird, aber wie Dick Cheney nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hat sich Pence durch ein äußerst unvorhersehbares Ereignis – COVID-19 – erhoben. Was auch immer im November geschieht, Pence wird als wahrscheinlicher Kandidat für die republikanische Nominierung im Jahr 2024 angesehen.

Am 25. März 2020 teilt Gallup mit, dass die Zustimmung der Handlungen von US-Staats- und Regierungschefs und Institutionen beim Umgang mit dem Coronavirus für den Zeitraum vom 13. bis 22. März 2020 bei US-Vizepräsident Mike Pence 61% erreicht hat, wobei Trump mit 60% abschnitt.

Bis vor kurzem war dies nicht zu glauben. Pence war nichts, Trump war alles. Und jetzt überholt Pence Trump.

Und am 28. März 2020 begann The National Interest, Pence vorsichtig hervorzuheben (dies ist eine Zeitschrift sowohl für Demokraten als auch für Republikaner, eine Art Kompromiss). Pence werde ironisch mit Eisenhower verglichen, was ihn im Übrigen zu einem möglichen Präsidentschaftskandidaten mache. Der Artikel unterstreicht ein einzigartiges und unverzichtbares Talent, das die beiden gemeinsam haben: Beide wissen, wie man mit der Presse sprechen soll. (Mit anderen Worten: Pence wird Trump entgegengesetzt, der so etwas sagt wie: “Warum sollte ich meine Zeit verschwenden für die Medien, die gegen mich hetzen und dann falsche Nachrichten über mich schreiben? Ich brauche dann auch keine Pressekonferenzen mehr zu geben.”)

Gleichzeitig wird angemerkt, dass Pence die Fähigkeit besitzt, Menschen fachkundig davon zu überzeugen, dass er der fähigste und am besten informierte politische Entscheidungsträger in Washington ist, auch wenn er es (offensichtlich) nicht ist. Wie Eisenhower, der sich wöchentlich mit der Presse traf, wird auch Pence regelmäßig auf die Probe gestellt – durch seine Auftritte bei den inzwischen fast täglichen Pressebriefings zum Coronavirus. Es wird behauptet, Trump habe  Pence, diesen selbsternannten “evangelischen Katholiken” (achten Sie auf diese Definition, Evangelikale sind Protestanten. Beachten Sie dies und merken Sie sich das. Ich werde später darauf eingehen), als Vizepräsident eingestellt, nicht weil er misstrauisch der Wissenschaft gegenüber ist. Trump ernannte ihn, weil er unterschätzt, nicht gewieft genug und zutiefst langweilig ist (gemeint ist Pence; weil er nicht an die Wissenschaft glaubt. Aber glaubt Pence an die Wissenschaft? Warum wird darüber gesprochen? Weil er eben unterschätzt, nicht gewieft genug und zutiefst langweilig ist). Aber es stellt sich heraus, schreibt The National Interest, dass Pence im Vergleich zu Trump genau das ist, was Amerika braucht.

Und nun wenden wir uns etwas zu, das bis zu einem gewissen Grad den Sinn des Spiels offenbaren kann, nämlich dem Hintergrund all der seltsamen Mikrogeschichten, von denen ich spreche.

Am 30. Januar 2020 erkannte die Weltgesundheitsorganisation an (ich analysiere nur die Chronologie), dass ein Ausbruch des Coronavirus, ich zitiere, “ein internationaler Notfall im Bereich der öffentlichen Gesundheit” ist.

Gleich am nächsten Tag erlässt US-Verteidigungsminister Mark Esper einen Befehl, wonach das US-Streitkräftekommando Nord darauf vorbereitet sein soll, die sogenannte Kontinuität der Regierung zu ermöglichen.

Gerade das sollten wir etwas näher betrachten.

Die Kontinuität der Regierung impliziert die Kontinuität der Macht im Falle eines Atomkrieges sowie den Tod des Präsidenten, des Vizepräsidenten und des Präsidenten des Repräsentantenhauses.

Abgesehen vom Tod dieser Personen ist die Grundlage für die Umsetzung des Plans der Regierungskontinuität nur die Unfähigkeit dieser Personen, die ihnen zugewiesenen Funktionen zu erfüllen.

Nach einer alten Direktive von US-Präsident Eisenhower sollte im Falle einer solchen kollektiven Unfähigkeit (die Eisenhower natürlich mit einem Atomkrieg gegen die Sowjetunion in Verbindung brachte) die Macht an die militärischen Befehlshaber übergehen und mithilfe einer sogenannten mehrstufigen Reserveregierung ausgeführt werden.

Wurde sie jemals umgesetzt? Seltsamerweise ja.

Nach den Ereignissen des 11. September 2001 wurde 12 Stunden lang derselbe Kontinuitätsplan der Regierung umgesetzt. Und die Macht, die dem Präsidenten und anderen, darunter dem Vizepräsidenten und Sprecher des Repräsentantenhauses, zugesprochen war, wurde von einer anderen Person ausgeübt. Obwohl der Präsident (2001 war es George W. Bush) und andere relevante Personen noch voll handlungsfähig waren. Die Macht wurde im Laufe von 12 Stunden von einem gewissen Richard Clarke, dem nationalen Koordinator für die Terrorismusbekämpfung, ausgeübt.

Hier betreten wir das Feld der eher exklusiven Themen, wo es sehr wichtig ist, Science-Fiction und Verschwörungstheorien vor der Tür zu lassen. Deshalb gebe ich einige Erläuterungen.

Einer der angesehensten amerikanischen Journalisten, der auf dem Gebiet der Militäranalytik arbeitet, William Morris Arkin, beschäftigt sich schon seit geraumer Zeit mit dem Problem der Kontinuität der Regierung. Ich betone, dass Arkin kein Verschwörungstheoretiker ist – er ist ein angesehener Kriegsberichterstatter und Analytiker, der sich in drei sehr maßgeblichen US-Verlagen erfolgreich mit diesem Thema befasst hat: der Los Angeles Times, der Washington Post und der New York Times. Solche Zeitungen stellen keine Analytiker und investigativen Journalisten ein, wenn sie keine Beziehungen zu Nachrichtendiensten pflegen, und wenn sie nicht an spezielle Information herankommen, usw. Bob Woodward, der die Watergate-Untersuchung leitete, war jeden CIA-Direktor wert.

Arkin tut dies seit zwanzig Jahren. Es gibt eben Menschen, die etwas anfangen und fast ein ganzes Leben lang tun, und sie sind nicht mehr einfache Experten – sie sind sogar überqualifizierte, hochqualifizierte Spezialisten, Superspezialisten.

So beschreibt Arkin die sieben Arten dieser Regierungskontinuität.

Die erste – RESEM – ist für den Schutz des Präsidenten, des Vizepräsidenten und ihrer Familien verantwortlich.

Die zweite befasst sich mit dem Schutz des Verteidigungsministers und anderer Führungskräfte der nationalen Sicherheit.

Die dritte ist der Schutz der Mitglieder des Kongresses und des Obersten Gerichtshofs.

Von der vierten sagt niemand etwas außer ihrem Namen – Octagon.

Auch über die fünfte wird nichts gesagt, außer dass dieser Plan Freejack heißt.

Dasselbe gilt für den sechsten Plan – Zodiac.

Es gibt einen siebten Plan der Regierung – Granite Shadow.

Dieser siebte Regierungsplan, Granite Shadow, regelt den Aufmarsch von Spezialeinheiten in Washington DC und den Einsatz von Streitkräften in den entsprechenden Situationen. Ebenso wie das Reisen durch vom Militär besetzte Gebiete.

Nun kann der RESEM-Plan nur im Falle des Todes des Präsidenten und des Vizepräsidenten oder im Falle ihrer Unfähigkeit, ihre Funktionen zu erfüllen, angewendet werden.

Aber jemand müsste all diese Pläne der Regierungskontinuität in die Tat umsetzen. Und dieser Jemand ist das Northern Command der US-Streitkräfte. Gegenwärtig wird dieses US-Streitkräftekommando Nord von US-Luftwaffengeneral Terrence O’Shaughnessy geführt. Darüber hinaus leitete O’Shaughnessy nicht nur das Northern Command, sondern auch das North American Aerospace Defense Command (NORAD).

O’Shaughnessy hat in der Luftwaffe Karriere gemacht. Er verfügt über Autorität innerhalb des Militärs, da er als Staffelkommandant Erfahrung mit direkten militärischen Operationen und mit allen Arten von strategischen Kommandos in den US-Streitkräften hat.

Nach amerikanischem Recht hätte er das Kommando, wenn die drei wichtigsten politischen Persönlichkeiten tot wären.

Am 13. Februar 2020 sagte O’Shaughnessy vor dem Streitkräfteausschuss des Senats, dass sich das Kommando Nord auf das Schlimmste vorbereitet und zu diesem Zweck mit den zehn anderen Kommandos in Kontakt steht.

Das bedeutet Kontinuität in der Regierung.

Darüber hinaus beaufsichtigt das Nordkommando nicht nur die USA, sondern auch Kanada, Mexiko und die Bahamas. Und das Nordkommando hat das Recht, auf eigene Initiative Truppen in diese Länder zu entsenden.

Die Rechte des Nordkommandos und das Ausmaß, in dem diese Rechte ausgeübt werden, wurden in den letzten Jahren gestärkt. Im Jahr 2016 (dies ist schon lange nicht mehr die Zeit Eisenhowers) unterzeichnete Präsident Barack Obama die Direktive 40 über die Politik der Kontinuität der Regierung – die nationale Kontinuitätspolitik.

Und zwei Tage vor der Übernahme der Präsidentschaft durch Donald Trump, d.h. am 18. Januar 2017, unterzeichnete Craig Fugate, der Direktor der US-amerikanischen Federal Emergency Management Agency (FEMA), die Kontinuitätsrichtlinie 1 über die Kontinuität der Regierung – Federal Continuity Directive. Diese Richtlinie klärt die Funktionsweise dieser parallelen Machtstruktur auf den unteren Ebenen.

Das heißt, diese Regierungskontinuität wurde unter Eisenhower nicht nur entworfen, sondern auch weiter ausgearbeitet. Und sie wurde nicht bloß einmal unter Bush kurz genutzt. Diese Regierungskontinuität wird ständig weiterentwickelt und verbessert. Und das ist keine kleine Sache.

Es liegt nichts Verrücktes in der Annahme, dass dieses parallele System der Regierungskontinuität mithilfe eines künstlich geschaffenen Notfalls – zum Beispiel COVID-19 oder etwas Ähnlichem – aktiviert werden kann. Es wurde am 11. September 2001 aktiviert. Und ob diese Situation am 11. September künstlich geschaffen wurde oder nicht, ist immer noch unklar. Es gibt also nichts Verrücktes an dieser Hypothese. Dass dieses System existiert, ist keine Fiktion, sondern eine Tatsache. Dass es ausprobiert wurde, ist auch eine Tatsache.

Niemand, das betone ich, behauptet, die USA hätten COVID-19 entwickelt, um dieses Regierungssystem umzusetzen. Dies ist eine Hypothese. Deren Logik nach kann COVID-19 sogar entworfen und eingeführt werden, um dieses System zu aktivieren, und es kann sicherlich ein natürlicher Anlass für die Implementierung dieses Systems werden. Diese Hypothese: a) ist eine Hypothese und b) ist als solche absolut vernünftig. Und da die Situation überraschend zweideutig ist, sollte man solche Hypothesen nicht vernachlässigen, oder noch weniger, sie Verschwörungstheorien nennen.

Was ist hier eine Verschwörungstheorie? O’Shaughnessy? Diese Regierungskontinuität? Und die 12 Stunden, in denen diese Kontinuität der Regierung wegen des Anschlags auf die Zwillingstürme funktioniert hat?

Aber dann sagen Sie mir bitte, was ist das Kennedy-Attentat? Ist es eine Verschwörungstheorie oder eine tatsächliche Spezialoperation, die das Schicksal der Welt maßgeblich beeinflusst hat? Die Antwort liegt auf der Hand. Und wie kann man verschiedene kühne Hypothesen als Verschwörungstheorien abtun, während es ähnliche, unzweifelhafte Situationen gibt, die seit vielen Jahrzehnten unklar geblieben sind?

Aber in welchem Zusammenhang stehen diese Details über die Kontinuität der Regierung mit der Geschichte des Coronavirus?

Es gibt eine ziemlich maßgebliche, nicht konspirative, gemeinnützige Nachrichtenagentur namens Kaiser Health News, die bereits während der Bush-Administration genau erzählte, welche Pläne  für den Fall von dieser Administration entwickelt würden (Achtung!), dass Terroristen biologische Waffen gegen das in Stützpunkten in Übersee stationierte US-Militär einsetzen.

Es wurde eine spezielle Technik der totalen Quarantäne vorgeschlagen, die es unmöglich machte, diese US-Militärstützpunkte mit biologischen Waffen auszuschalten. Diese Technik wurde vom US-Verteidigungsministerium zusammen mit dem öffentlichen Gesundheitsdienst der USA entwickelt. Es gibt keine Verschwörung dazu.

Später, in der Zeit nach dem Einsturz der Zwillingstürme, beabsichtigte der damalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, eine ähnliche Technik der totalen Quarantäne (mit Erfahrung in der Quarantäne von Militärbasen im Ausland) auf die gesamte US-Bevölkerung auszudehnen. Dieser Auftrag wurde an Dr. Carter Mecher von der Veterans Health Administration und Dr. Richard Hatchett vom National Security Council erteilt.

Rumsfelds Idee war es, die totale Quarantäne, die ursprünglich auf Militärbasen angewendet werden sollte, im Falle eines biologischen Angriffs anzuwenden. Der vorgeschlagene Plan ist dem heutigen Stand der Dinge sehr ähnlich. Um die Quarantäne einzuleiten, waren entsprechende Anweisungen und Pläne erforderlich. Ich betone nochmals, dass diese Quarantäne, die gegen COVID-19 eingesetzt wird und die mit dem Plan von Rumsfeld übereinstimmt, noch nie zuvor für irgendwelche epidemischen Krankheiten verwendet wurde.

Wer hat sich 2006 am meisten für solche Pläne und deren Durchsetzung eingesetzt? Das Zentrum für Seuchenkontrolle und Prävention. Und von diesem Standpunkt aus betrachtet, erweckt bei Ihnen das Pulverfläschchen von Colin Powell vielleicht bestimmte Erinnerungen? Ergeben sich irgendwelche Gedanken? Vielleicht war schon damals ein biologisches Ereignis geplant?

Die Pläne, die die Centers for Disease Control and Prevention entwickelten, wurden nicht zur Ausführung angenommen, doch sie wurden beinahe angenommen. Dank des Widerstands der Johns Hopkins School of Medicine und von Professor Donald Henderson persönlich, der sowohl die Universität als auch die sehr ernsthaften US-Epidemiebekämpfungsstrukturen leitete (insbesondere leitete er viele Jahre lang die internationalen Bemühungen zur Ausrottung von Pocken), wurden sie auf Eis gelegt. Henderson und seine Kollegen zettelten eine regelrechte Rebellion gegen das Projekt von Rumsfeld, Mecher und Hatchett an, und sie bezeichneten es als den letzten Schritt der US-Administration zum absoluten Totalitarismus.

Alle offiziellen Dokumente, die zu diesem Thema existierten, wurden seltsamerweise 2017 von der Trump-Administration vernichtet. Die einzige Spur, die uns erlaubt, alles nicht als Verschwörungstheorie zu betrachten, ist, dass es 2006 zu Skandalen kam, die zu einem Konflikt zwischen Henderson und der Rumsfeld-Gruppe (Mecher, Hatchett und andere) führten. Sie sehen,  jemand liess es durchsickern. Dann wurden alle Spuren verwischt, aber das ist etwas, das man nicht mehr verbergen kann.

Zur gleichen Zeit wurde einer der Mitglieder von Rumsfelds Gruppe – Richard Hatchett – Direktor von CEPI (der Koalition für Innovationen in der Epidemievorsorge). Es war CEPI, das die Entwicklung neuer Impfstoffe in den Vereinigten Staaten koordinierte.

In der Anfangsphase der Reaktion auf COVID-19 gab es zwei gegensätzliche Positionen – die Position von Präsident Trump selbst und die Position von Dr. Anthony Fauci, der als einer der führenden Experten im Kampf gegen Epidemien gilt.

Fauci forderte einen Plan gegen COVID-19, der dem von der Rumsfeld-Gruppe entwickelten Plan auffallend ähnlich ist. Trump widersetzte sich jedoch im Rahmen seiner Möglichkeiten und protestierte gegen die Umsetzung dieses Plans durch Fauci, der im Wesentlichen der Plan von Rumsfeld ist.

Dann ließ Fauci vertrauliche Informationen über die sogenannte Red-Dawn-Gruppe veröffentlichen. Die Idee der “Roten Dämmerung” wurde von Hollywood gefördert. Es handelte sich ursprünglich um den 1984 gedrehten Film, in dem sowjetische und kubanische Streitkräfte eine groß angelegte Invasion in den Vereinigten Staaten durchführen, die mit einem ungeheuerlichen Dritten Weltkrieg endete. Übrigens kämpft China in dieser Version an der Seite der Vereinigten Staaten. Aber bei der Neuverfilmung 2012 hätten nach dem ursprünglichen Plan chinesische Truppen in die Vereinigten Staaten einmarschieren sollen. Allerdings wurde China im Film schließlich durch Nordkorea ersetzt (angeblich wollten die Filmverleiher das chinesische Publikum nicht verlieren).

Aber kehren wir zur Gruppe Red Dawn zurück. Die Hauptidee (Achtung!) ist, dass China keineswegs eine den USA freundlich gesinnte Macht ist, mit der sie zunächst die sowjetische Bedrohung unter Mao bekämpfen, um dann gemeinsam die Welt zu entwickeln und Produktionsfunktionen zu teilen. Dies ist ein “roter Schrecken”. Genau wie die Sowjets vor dem Zusammenbruch der UdSSR. Dieser “rote Schrecken” – das dämonisierte China, die Kommunistische Partei Chinas – sollte einen biologischen Krieg gegen die Menschheit auslösen.

All dies wurde nun auf den aktuellen COVID-19-Skandal angewandt.

Die Mitglieder der Gruppe, die die Idee der “Roten Dämmerung” förderten, waren Anthony Fauci selbst, der das Institut für Allergie und Infektionskrankheiten leitete, Robert Redfield, Direktor der Centers for Disease Control and Prevention (wir werden mehr über ihn sprechen), sowie Dr. Carter Mecher und Dr. Richard Hatchett. Dies sind die Ärzte, die als erste die Möglichkeit ankündigten, den Isolationsplan für Militärpersonal in bestimmten Einrichtungen auf die gesamte Bevölkerung der Länder auszudehnen, die einem schrecklichen biologischen Angriff (Achtung!) des kommunistischen China ausgesetzt waren.

Die Idee der Massenzwangsisolation wurde also erstmals vor 15 Jahren von der Regierung George W. Bush vorgeschlagen. Das Ziel bestand nicht darin, die Gesundheit der Menschen zu schützen, sondern die Gesellschaft im Falle eines biologischen Angriffs zu militarisieren und eine Regierungskontinuität zu initiieren, die alle bestehende offizielle Macht der USA beiseiteschieben würde.

Der erste Plan, ich wiederhole, einer möglichen universellen Zwangsisolation wurde unter der Leitung von Donald Rumsfeld entwickelt. Rumsfeld betrachtete diesen Plan nicht als lokal. Er gab ihm sofort einen globalen Tonfall. Er behauptete, dass es auf der Grundlage einer solchen Zwangsisolation möglich wäre, das gesamte globale Finanz- und Produktionssystem umzustrukturieren. In einer Weise, die die Position der Vereinigten Staaten massiv stärken würde. Denn nach dieser Isolation würde ein neues Leben beginnen und die Vereinigten Staaten würden wieder die Führung übernehmen. Und ohne dies kann die Führung verloren gehen. Jetzt, da China Führungsambitionen hat.

Was genau war beabsichtigt? Die weltweite Zwangsisolation sollte eine noch stärkere Spezialisierung der Weltwirtschaft einleiten. Dass die USA das profitabelste Stück an sich reißen würden. Mehrere andere Stücke würden an Länder der Peripherie vergeben werden. Und der ganze Rest würde über Bord geworfen werden.

Rumsfeld vertraute die Entwicklung seiner Ideen niemand anderem an als dem ihm nahestehenden pharmazeutischen Labor Gilead Sciences. Beim American Enterprise Institute arbeitete das Team Project for the New American Century (PNAC) an einer ähnlichen Idee.

Die Doktrin der globalen Arbeitsteilung, die so genannte “Cebrowski-Doktrin”, geht in die gleiche ideologische Richtung.

Vizeadmiral Cebrowski ist ein herausragender amerikanischer Militärintellektueller, der ein sehr interessantes Projekt von Netzwerkkriegen verfasst hat. Er ist einer der bekannten Befürworter einer globalen Umstrukturierung, dieses “neuen amerikanischen Jahrhunderts”, das die Umverteilung der Produktivkräfte zugunsten der Vereinigten Staaten sowie (Achtung!) die Zerstörung einer Reihe von Industrieunternehmen mit der Neuausrichtung der Industrie auf die Rüstungsproduktion und die Einführung der elektronischen totalen Kontrolle über die Bevölkerung durch Mobiltelefone beinhaltet.

Wir betonen noch einmal, dass eine der Hauptaufgaben der Gruppe, die ihre Tätigkeit vor mehr als einem Jahrzehnt aufgenommen hat, darin besteht, alle Verantwortung auf China zu übertragen. Vor allem geht es um die Verantwortung für eine große biologische Katastrophe, die angeblich speziell von China im Rahmen eines biologischen Krieges durchgeführt wurde. Dies impliziert die Bestrafung Chinas und die Umstrukturierung der Welt.

Dieser Plan beinhaltet die Erweiterung der NATO nach Südostasien. Und es gibt noch einen weiteren interessanten Punkt, der in seinem Zynismus nicht mit dem zu vergleichen ist, was sich unsere Zyniker leisten. Es geht um Folgendes: Die Pharmaunternehmen zu inoffiziellen Geldgebern der Medien zu machen. Früher haben vor allem Ölfirmen diese Rolle übernommen.

Die Beschreibung des Hintergrunds dessen, was sich hier abspielt, kann kaum als Konstruktion eines weiteren Verschwörungsmythos angesehen werden. Alles, was ein Mythos nicht enthalten sollte, wird hier dargestellt:  zahlreiche Personen, eine Vielzahl von Dokumenten, viele Ermittler, der Status dieser Ermittler und so weiter. Werden wir alle Bücher von Woodward als Mythos bezeichnen? All diese Kontinuitäten der Regierungspläne – Granite Shadow und so weiter – sind Mythen? Nein, meine Freunde.

Die Zahl der durchgesickten Informationen über diesen Hintergrund ist ziemlich groß. Ich kann hier nicht jede einzelne auflisten. Die Informationen stammen aus ziemlich zuverlässigen Quellen. Sie wurden nicht erst jetzt publiziert, also in enger Vorwegnahme der sich entwickelnden Ereignisse. Sie wurden vor langer Zeit veröffentlicht.

Aufgrund meiner ersten Fachqualifikation begegne ich jeder Panikmache bezüglich der elektronischen Versklavung der Menschheit, die unter dem einen oder anderen Vorwand durchgeführt wird, mit Skepsis. Und nicht, weil ich der Meinung bin, dass eine solche Versklavung mit dem moralischen Charakter unserer Elite oder der Welteliten unvereinbar ist. Ich wiederhole noch einmal: Ich glaube, diese Eliten sind in der Lage, jedes Tabu zu brechen. Sie verfügen jedoch noch nicht über das dafür notwendige intellektuelle Potenzial. Das dachte ich auch, bevor ich das Unglück eines gewissen Dr. Lieber kennenlernte.

Charles M. Lieber ist Inhaber des Lehrstuhls für Chemie an der Harvard-Universität. Er ist einer der einflussreichsten Spezialisten auf dem Gebiet der Chemie und der Nanochemie. Lieber hat 11 prestigeträchtige Auszeichnungen erhalten und ist Mitglied von 18 hochrangigen Akademien und wissenschaftlichen Organisationen.

Professor Charles Lieber wurde vom FBI unter dem Vorwurf krimineller Kontakte mit chinesischen Behörden verhaftet. Lieber ist 61 Jahre alt. Er ist der Erfinder von Nanodrähten, die die Elektronik vollständig umwandeln können, und von nanoelektronischen Sensoren, die einzelne Viruspartikel erkennen können, sowie von zellulären Materialien, die in separate Teile des Gehirns eingebettet werden können, um die Gehirnfunktion besser zu verstehen und Krankheiten und Hirnverletzungen zu behandeln.

Liebers Labor erhielt Zuschüsse vom US-Gesundheitsministerium sowie von der US Air Force und der Navy.

Gleichzeitig erhielt Lieber im Rahmen des Thousand Talents Plan (TTP) der chinesischen Regierung große Summen von der Technischen Universität Wuhan. Lieber wird beschuldigt, den Erhalt dieser Gelder zu verheimlichen, während US-Militärorganisationen zu seinen Kunden gehörten.

Das heißt, Lieber wird verdächtigt, biologische Waffen nach China zu transferieren. Einschließlich des Virus, das COVID-19 verursacht.

Lieber arbeitete fünf Jahre lang in China. Sein Gehalt betrug dort 200.000 Dollar pro Jahr, plus eine Million aus Zuschüssen. Da er auch für das Pentagon arbeitete, beschuldigte das FBI Lieber der Mitarbeit im chinesischen Geheimdienst.

Liebers Harvard-Kollegen sagen, dass er an Dingen arbeitete, die schlimmer waren als das Coronavirus. Genauer gesagt – virusgroße Nanoroboter, die in der Lage sind, Zellen zu kontrollieren und die Abwehrmechanismen des Körpers zu umgehen.

Liebers Verhaftung gilt als wichtiger Schritt zur Eskalation des Handels und des Spionagekriegs zwischen China und den Vereinigten Staaten. Aber das Problem liegt nicht darin, dass es diese Kriege gibt, die so alt wie die Berge sind. Es geht um die Fähigkeiten, die Gentlemen wie Lieber besitzen. Und um die Bereitschaft der Mächte, sie ohne Zögern einzusetzen.

Es gibt kultivierte Menschen wie Lieber mit ihren Fähigkeiten, und es gibt die Bereitschaft, diese Fähigkeiten zu nutzen. Das ist die Bedrohung der Menschheit in der gegenwärtigen Phase. Und wenn dem so ist, dann kann man die Interpretationen dieser COVID-Geschichten nicht einfach abtun. Auch wenn sie überreizt, sensationslüstern, exotisch oder exzessiv erscheinen.

Urteilen Sie selbst.

(Fortsetzung folgt.)

 

Quelle (zum Kopieren): http://eu.eot.su/2020/12/01/das-coronavirus-sein-sinn-die-autoren-und-dessen-herren-teil-ii/

 

Das ist die Übersetzung des zweiten Artikels (erstmals veröffentlicht in der Zeitung “Das Wesen der Zeit”, Ausgabe 380 vom 5. Juni 2020) von Sergej Kurginyan.

Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Website

1 × 3 =