Kundgebungen und Demonstrationen zum Maifeiertag in Europa und im Nahen Osten

Am 1. Mai fanden aut Information der Nachrichtenagentur RIA Nowosti in 70 Städten von Spanien Kundgebungen und Demonstrationen zum Maifeiertag statt. Die Organisatoren der Kundgebungen waren die größten Gewerkschaften in Spaniens – „Allgemeinarbeiter Union» (UTG) und dem „Gewerkschaftsbund der Arbeiterkommissionen» (CCOO).

Die feierliche Aktionen wurden von linken Parteien unterstützt: Spanische Sozialistische Arbeiterpartei Podemos, Vereinigte Linke und andere. Der Hauptslogan der Kundgebungen war die Erhöhung der Gehälter und der Kampf gegen die Ungleichheit in der Arbeitssphäre. Insbesondere war die Forderung des gleichen Entgelts für Männer und Frauen zu hören. „Seit zwei aufeinander folgende Jahre geht das wirtschaftliche Wachstum fort, und nun muss die Wirtschaft in Einklang mit Bedürfnissen der Menschen kommen“, – sagte der Generalsekretär des Gewerkschaftsbundes Ignacio Fernandez Tosho auf einer Kundgebung in der Hauptstadt von Spanien. Darüber hinaus forderten die Demonstranten im Manifest der spanische Regierung „die notwendigen Reformen und Veränderungen durchzuführen, so dass die Produktivität- und Wohlstandserhöhung zum Nutzen der ganzen Gesellschaft beitragen würden.“

Laut RIA Nowosti nahmen in der Demonstration zum Maifeiertag in der Hauptstadt von Lettland etwa 500 Personen teil. Die Demonstration wurde von den lettischen Gewerkschaften organisiert. Neben den Bewohnern und Mitglieder von Gewerkschaften nahm in der feierlichen Aktion der Bürgermeister Nil Uschakow teil. Der Umzug mit roten Luftballons und Fahnen mit dem Symbol der Gewerkschaften startete vom Rigaer Schloss und ging zum Freiheitsdenkmal. Im Park 1905 wurde eine feierliche Kundgebung von der Sozialistischen Partei organisiert. Traditionell kamen zur Kundgebung etwa 100 Personen.

Laut IA IRNA wurde am 1. Mai die feierliche Zeremonie zum Tag der internationalen Solidarität der Arbeiter in Teheran in Anwesenheit von Präsident Hassan Rohani durchgeführt. Die Zeremonie fand im Mausoleum von Imam Khomeini – der Führer der Islamischen Revolution und Gründer der Republik Iran – statt. Bei der Zeremonie wurden die Verdienste von 15 Betrieben gekennzeichnet, welche als Musterhafte anerkannt wurden. Der iranische Präsident Hassan Rohani nannte sie „der Stolz der iranischen Bevölkerung und der Volkswirtschaft“ in seiner Rede auf der Festveranstaltung zum Maifeiertrag.

Der Maifeiertag, der Tag von internationalen Solidarität der Arbeiter, wird in vielen Ländern der Welt seit 1890 gefeiert. In diesem Jahr fanden Massendemonstrationen in den Städten von Russland, dem Donezkbecken, sowie in vielen europäischen Ländern statt. Aber nicht alle Aktionen verlaufen überall friedlich. Medien berichten über Auseinandersetzungen von Demonstranten mit der Polizei auf den Straßen der Türkei, Frankreich und Deutschland. Laut AFP-Reporter können die Unruhen in Frankreich mit der Auseinandersetzung der Präsidentschaftskandidaten verbunden werden, welche auf die Straßen übergegangen sind.

Source: Rossa Primavera News Agency

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Website

dreizehn − dreizehn =

Loading Facebook Comments ...