Gedenkveranstaltung zur Ehrung der Opfer des Faschismuses in der Ukraine [2. September 2014]

Die Organisation das „Wesen der Zeit“ organisiert zusammen mit verschiedenen europäischen antifaschistischen Bewegungen am 2. September 2014 in mehreren europäischen Städten eine Gedenkveranstaltung, die der Tragödie des 2. Mais in Odessa gewidmet ist. An diesem Tag sind nur nach offiziellen Angaben 48 friedliche Demonstranten umgebracht worden. Die Anhänger der Föderalisierung wurden teilweise am lebendigen Leib im Gewerkschaftshaus verbrannt.

Die Aktivisten organisieren eine Demonstration, wo anhand von Bildern der Tragödie von Odessa am 2. Mai der Schrecken der Wiederkehr des Faschismus gezeigt werden soll. Am Ende der Veranstaltungen werden die Opfer mit einer Schweigeminute gedenkt.Mit dieser Aktion wollen die Teilnehmer der Bewegung die Europäer daran erinnern, dass die tragischen Ereignisse in Odessa bis jetzt nicht detailliert von der ukrainischen Regierung untersucht worden, und die Mörder (ukrainische neofaschisten und rechtsradikale Organisationen) bis jetzt nicht zur Rechenschaft gezogen sind. Ganz im Gegenteil, diese Organisationen setzen den Terror gegen die friedliche Bevölkerung der Ukraine durch Beschuss aus schweren militärischen Waffen und physischen Repressionen fort.Wir laden alle nicht gleichgültigen Menschen ein, an dieser Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Um die Helden, die im Kampf gegen den Faschismus gefallen sind, zu ehren und die heutige Faschisierung der Ukraine zu verurteilen. Die nächste Gedenkveranstaltung, die den Ereignissen in Odessa gewidmet ist, wird am 2. September 2014 durchgeführt.

Die letzte memoriale Aktion, die von der Bürgerbewegung „Das Wesen der Zeit“ zusammen mit europäischen antifaschistischen Organisationen durchgeführt wurde, fand am 2. August 2014 in Madrid, Berlin und Wien statt. Ausführliche Information über diese Aktion kann man hier durchlesen (nur in russischer Sprache):
http://eot.su/node/17513

Standort und Zeitpunkt des Aufzuges:
Berlin – Albrechtstraße 27, gegenüber der ukrainischen Botschaft, 17:00 – 19:00
Madrid – Puerto-del-Sol Platz, 15:00 – 16:00

Kontaktdaten:

Deutschland:
Tony Siewert
+49 176 561 56 454
germany@eot.su
Spanien:
Vera Rodionova
+34 600 54 22 10
verapolia@gmail.com

Presseerklärung auf Russisch

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on VKEmail this to someonePrint this page
Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Website

zwei × fünf =